Springe zum Hauptinhalt der Seite

Bund

Europäischer Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfond 2021 - 2027

Europäischer Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfond 2021 bis 2027

Nach der Verordnung (EU) 2021/1139 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. Juli 2021 über den Europäischen Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfonds (EMFAF) und zur Änderung der Verordnung (EU) 2017/1004 sollte das Ziel des EMFAF sein, die Gemeinsame Fischereipolitik, die Meerespolitik der Union und die internationalen Verpflichtungen der Union im Bereich der Meerespolitik gezielt aus dem Unionshaushalt zu unterstützen. Eine solche Unterstützung ist ein Schlüsselelement für die nachhaltige Fischerei und die Erhaltung der biologischen Meeresschätze, für die Ernährungssicherheit durch die Bereitstellung von Meereserzeugnissen, für das Wachstum einer nachhaltigen blauen Wirtschaft und für gesunde, sichere, geschützte, saubere und nachhaltig bewirtschaftete Meere und Ozeane. Der EMFAF wird für den Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2027 eingerichtet, um seine Laufzeit an die des mehrjährigen Finanzrahmens gemäß der Verordnung (EU, Euratom) 2020/2093 des Rates anzugleichen.

Entwurf des eutschen Programm für den EMFAF 2021 bis 2027 (PDF, nicht barrierefrei)

Strategische Umweltprüfung für den Europäischen Meeres, Fischerei- und Aquakulturfonds

Im Rahmen der Erstellung des Europäischen Meeres, Fischerei- und Aquakulturfonds (EMFAF) ist die Strategische Umweltprüfung für das operationelle EMFAF-Programm gemäß dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) vorgesehen.

Nach Abschluss der Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung überprüft das BMEL die Darstellungen und Bewertungen des Umweltberichts unter Berücksichtigung der übermittelten Stellungnahmen und Äußerungen.

Strategische Umweltprüfung für den Europäischen Meeres, Fischerei- und Aquakulturfonds (PDF, nicht barrierefrei)